Faktencheck mit Multimedia-Dossiers: www.tai-chi-qigong-verband.de, Datenschutz

"Fajin" und "Tuishou (Pushhands)" bilden eine übergreifende gemeinsame Sparte im DTB-Dachverband

Zu den zentralen Fachtermini des Tai Chi Chuan (Taijiquan) und Qigong zählen "Fajin (Explosivkraft-Entladung)" und "Tuishou (Händeschieben, Push-Hands)". Während sie in traditionell geprägten Organisationen chinesischer Familien-Dynastien esoterisch-mystisch bestimmt sind, kommt der DTB-Zentralverband ganz ohne solche esoterischen Erklärungsmuster aus. Zudem bilden sie im Curriculum der Lehrerausbildung im DTB-Dachverband eine übergreifende Kategorie. Dies schafft eine zuvor ungekannte  Transparenz gemäß den westlichen Standards der Erwachsenenbildung. Dieses fakten-basierte DTB-Korrektiv ermöglicht es auf einfache Art, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu analysieren - und das sowohl in der Theorie als auch in der Praxis.

Duales Curriculum setzt "Fajin" und "Tuishou (Pushhands)" in Beziehung

Tuishou und Fajin

Der Autor deses Fachartikels ist DTB-Ausbilder Dr. Stephan Langhoff. Er ist international anerkannt und einschlägig als Experte für sein Fachgebiet ausgewiesen. Dr. Langhoff hat 50 Jahre Erfahrung mit dem Übungsgut. Er leitet viermal jährlich regelmäßige Wochen-Seminare im Block-Format, bei denen sich auch Push-Hands-Praktizierende aus ganz Deutschland treffen. Diese Treffen bieten Gelegenheit mit wechselnden Partnern sowohl Fajin als auch Tuishou zu trainieren.

DTB e. V. bietet gemeinsame Sparte "Fajin" und "Tuishou (Pushhands)"

Mit den beiden chinesischen Wushu-Fachtermini "Fajin" und "Tuishou" sind wir mittendrin im Herzen des Taijquan und Qigong. Das fundierte Erlernen dieser grundlegenden Bereiche setzt vieles voraus, was ein tiefergehendes Verständnis erfordert. Daher empfehlen Experten wie Dr. Langhoff, sich diese Kompetenzen "eingebettet" in eine kombinierte Lehrerausbildung für Tai Ch und Qigong anzueignen. Genau dies bietet der DTB-Zentralverband über seine "Hamburger Lehrerschmiede" in ganz Deutschland an.

  Lehrerausbildung Hamburg und deutschland-weit mit bemerkenswerten Besonderheiten

Qigong Tai Chi Ausbildungen: Eine kombinierte Lehrerausbildung für Tai Chi Chuan und Qigong ab 29,90 Euro pro Monat? Bei einer Schule mit dreißigjähriger Efahrung und mit Prüfsiegel Weiterbildung Hamburg) Und mit einem DTB-Ausbilder mit fünfzigjähriger Erfahrung mit dem Übungsgut. Wie kann das alles sein - ein solches Angebot für Lehrerausbildung scheint unglaublich - und dann noch mit Kassenzertifizierung, Weiterbildung-Prüfsiegel und als Bildungsurlaub (!) ... Das vermutlich eintretende Bauch-Gefühl "was billig ist, kann nicht gut sein" wird beim DTB-Dachverband anschaulich und eindrucksvoll widerlegt! Infografiken, Terminkalender und die Zahl der freien Plätze auf der DTB-Homepage "Lehrerschmiede Deutschland".

"Fajin" und "Tuishou (Pushhands)" - eine neue kombinierte Abteilung im DTB-Zentralverband

Die neue Sparte im DTB-Dachverband  heißt "Fajin und Tuishou (Pushhands)". Das Besondere dieser neuen Abteilung, die aus zwei Arbeitskreisen hervorging, ist die übergeordnete Sehweise zu zwei zentralen Fachthemen chinesischer Kampfkünste wie Taijquan. Dies hat zahlreiche positive Auswirkungen auf das bundesweite DTB-Curriculum. Durch die innovative Zusammenlegung können Gemeinsamkeiten und Unterschiede besser erkannt und vielfältiger genutzt werden. Dies gilt sowohl für Forschung und Lehre.

Korrekt erlernt und regelmäßig praktiziert bilden sowohl Fajin-Techniken als auch Tuishou-Routinen einen Zugang zu den Taiji-Prinzipien, zur "SUNG-Entspannung" und letztlich zur "Inneren Kraft". Beide verbinden Kampfkunst, Meditation und Gesundheit auf eine ganzheitliche Art, mit der jeder viel positives für sich und seine Lebensqualiät bewirken kann. Der Hintergrund: Viele Menschen leiden in der heutigen Zent unter einem Übermaß von Alltagsstress und Leistungsdruck - und sie sehen sich nach einem nachhaltigen Ausgleich. Quelle: Fajin-Ausbildung Hamburg u. deutschland-weit.

Fajin - die Freisetzung von Explosivkraft - Lehr-DVDs für Selbstunterricht

Lehr-DVDs Fajin - offizielles DTB-Lehrmittel für Taiji-Qigong-AusbildungLehr-DVDs Pushhands - offizielles DTB-Lehrmittel für Taiji-Qigong-Ausbildung"Fajin (chinesisch 發勁 / 法劲, Pinyin fājìn‘)" bedeutet in der chinesischen Wushu-Tradition "Qi-Kraft aussenden". Fajin bezeichnet ein energetisches Wirkprinzip, welches "Jin (den Qi-Einsatz)" zur Optimierung in der Anwendung bündelt. Fajin war für mich persönlich schon immer ein Top-Thema - aber ich kritisiere die landläufigen Definitionen und möchte dies im folgenden beschreiben. "Fajin" bezeichnet im Tai Chi Chuan (Taijiquan) ein "Wirkprinzip", das insbesondere mit bestimmten Partnerübungen, trainiert wird. Sie sollen aufbauend auf den Erfahrungen mit der Taiji-Solo-Form die Tai-Chi-Prinzipien praktisch erweitern und erfahrbar machen. Dazu hat der DTB mehrere Fajin-DVDs für das Heimstudium produziert. Ein Großteil der Lektionen ist kostenlos downloadbar hier: Fajin-Ausbildung Selbststudium mit DVDs. Lehr-DVDs Fajin - offizielles DTB-Lehrmittel für Taiji-Qigong-Ausbildung.

"Tuishou (Push Hands)" - das Händeschieben

Tuishou und Fajin - Yang-Chengfu-Taijquan in Hamburg mit DTB-Ausbilder Dr. LanghoffDTB-Ausbilder Dr. Langhoff informiert über "Fajin" und "Push-Hands""Tui Shou" bezeichnet im Tai Chi Chuan (Taijiquan) einen Set von Partnerübungen, die aufbauend auf den Erfahrungen mit der Taiji-Solo-Form die Tai-Chi-Prinzipien praktisch erweitern und als "soft skills" erfahrbar machen sollen. Die traditionellen Pushhands-Partner-Sets stammen aus den sogenannten "Inneren Kampfkünsten" und sind übrigens nicht nur im Taijiquan zu finden. Die fließenden Bewegungsschleifen machen die "Martial-Arts-Internals" konkret anwendbar. Dazu hat der DTB mehrere Push-Hands-DVDs für das Heimstudium produziert. Ein Großteil der Lektionen ist kostenlos downloadbar hier: Push-Hands (Tuishou). Kursleiter-Manuale / Stundenbilder: Lehr-DVDs Pushhands - offizielles DTB-Lehrmittel für Taiji-Qigong-Ausbildung. Push-Hands-DVDs (Tuishou-Selbstunterricht).

Fajin und Tuishou machen keinesfalls unbesiegbar ...

Die gemeinsame Fajin-Tuishou-Sparte wurde auch entwickelt, weil es dem Usus chinesischer Kampfkunst - insbesondere dem Taijiquan - entspricht, demzufolge Adepten zu ihrer Vervollkommnung stets beide Disziplinen trainieren sollten. Dahinter steht das traditionelle Mantra, daß Taijiquan allen anderen Kampfkünsten überlegen sei unbesiegbar mache. Denn schließlich gäbe es die gemeinsame Grundlage von Fajin und Tuishou, nämlich die "Qi-Energie" ja nicht in anderen Wushu-Stilen - und schon gar nicht in den "Shaoliin-Stilarten".

Wer - wie z. B. der DTB-Dachverband - dieses Credo als unglaubwürdig bezeichnet, gilt in der folkloristisch geprägten Szene mit ihren "gefühlten Fakten" natürlich als absolute "Spaßbremse". Nun kürzlich ein neuerliches herbes Desaster für die entsprechenden Taijiquan-Zirkel, als ein weiterer Taiji-Meister (Wei Lei, Yang-Stil-Taijiquan) einen Mixed-Martial-Arts-Fighter (Xu Xiaodong) zu einem Duell herausforderte und bereits nach wenigen Sekunden besiegt am Boden lag.

Was der DTB als Bestätigung seiner These ansah, wurde unter Anhängern des "wahren Taijiquan" nach bekanntem Muster heruntergedeutelt und kleingeredet - auch wenn es die Spin-Doktoren diesmal schwer hatten, denn Wei Lei hatte seine Niederlage gegenüber der Presse selbst zugeben müssen - allerdings erst, als seine frühere "Erklärung", sein "Qi" hätte Xu sonst getötet, bei den Pressevertretern nicht verfangen hatte...

Meister des Fajin / Tuishou aus China in Hamburg

Chinesische Tuishou-Meister in Hamburg: Dr. Langhoff informiertDr. Langhoff hat eine Push-Hands-Grafik erstellt; sie zeigt einige seiner chinesischen Lehrmeister. Dazu zählen Yang Zhenduo, Fu Zhongwen, Fu Shengyuan, Yang Zhenhe und Zhang Youquan. Die Grafik enthält zudem Dalü-Anwendungen aus meinem Unterricht und das Bild einer Weide für das Shindo-Yoshin-Schule. Mein Interesse bei den Tuishou-Partnerübungen gilt primär der Yin-Yang-Philosophie und ihrem Prinzip des Wechselspiels von Iniative und Nachgeben (voll und leer). So gesehen ist Push-Hands eine ausgeklügelte Methode der Kommunikation, bei der "genaues Zuhören" und optimale Anpassung gefordert werden. Push Hands ist Forschung und Problemlösung gleichermaßen (s. meine Multimedia-Doku Pushinghands Lernen). Im Kern geht es bei dem Zusammenspiel der Übenden um Konflikt-Strategie und konkret darum, eine bestehende unvorteilhafte Situation (Yin) in eine vorteilhaftere (Yang) zu verwandeln und Schaden abzuwenden. Quelle: Pushhands Hamburg und deutschland-weit.

"Fajin" und "Tuishou (Pushhands)" - Kraft-Entladung bei Partner-Routinen des Händeschiebens

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Dr. Stephan Langhoff über die DTB-Sparte "Fajin und Tuishou"Dr. Langhoff sagt: Seit vielen Jahrzehnten faszinieren mich sowohl das "FAJIN" als auch das "TUISHOU". Von der mühelosen Eleganz kraftvoller Geschehen lassen sich ja keineswegs nur Asiaten inspirieren sondern auch viele Westler. Dabei befasse ich mich gern detaillierter mit den Hintergründen als viele andere - und meine langjährigen Erfahrungen mit fernöstlichen Künsten kommen mir dabei gut zustatten. Die Beschäftigung mit Gemeinsamkeiten und Unterschieden beider Bereiche erleichtern den doch so nötigen "Blick über den Tellerrand", der die Basis meiner Gestaltmethodik des "Richtig Lernens und Lehrens" ausmacht. Die DTB-Block-Seminare bieten umfassenden Austausch zum Thema "Fajin" und "Tuishou". Anfänger und Fortgeschrittene erforschen die "Energie-Entladung" in den Push-Hands-Routinen des Yang-Stil-Taijquan nach Altmeister Yang Chengfu (s. a. Pushing-Hands (Tuishou). Training in Kleingruppen und im Plenum wechseln sich dabei so ab, daß Lernerfolg und Verständnis optimert werden. Quelle: Tuishou / Push-Hands Hamburg und deutschland-weit.

"Sung-Entspannung" als "Supra-Leiter" - meine Metapher

Die wohl wichtigste Gemeinsamkeit des "Fajin" und "Tuishou" ist ihr Oberbegriff "Sung (chines. Entspannung)". Gemeint ist dabei eine psychisch-physische Lockerung, die sehr tiefgehend ist. Je weiter man fortschreitet, desto schwieriger wird es, weitere Fortschritte zu machen. Viele vertreten, die irrige Meinung, die "Sung-Entspannung" sei das Ziel des Taijiquan. Richtig ist vielmehr, daß das Ziel ein Zuwachs von innerer Kraft ist - und Sung-Entspannung ist lediglich die Methode, um dieses Ziel zu erreichen. Quelle: Qigong-Lebenskraft.

Optimales "Sung" schafft optimale Verkettung im Körper. Nur dies ermöglicht optimales Fajin und dies wiederum perfektioniert das Tuishou. Traditionell erklärt man Sung mit dem Qi-Begriff - das Qi muß fließen. Doch mein Ansatz braucht den Qi-Begriff nicht - die moderne Faszien-Forschung erklärt mir die Phänomene viel plausibler. Siehe auch Sung-Entspannung

Ich persönlich veranschaulliche diese "Sung-Verkettung" gern mit der Metapher eines "Supra-Leiters", in dem ein ungebremster Fluß ohne Reibungsverluste besteht. Zum einen ermöglicht er beim Fajin eine vollständige Energie-Durchleitung ohne Einbußen und zum andern ermöglicht er bei Tuishou ein höchst empfindsames "Hören" der Partner-Strategien und seines Kraftflusses. Vergleiche dazu meinen Artikel Sung-Entspannung.

Die "Hart-Weich-Einheit" - differenziertes An- und Abschalten in der Körperstruktur

Mit den beiden grundlegenden chinesischen Fachtermini "Fajin" und "Tuishou" sind wir mittendrin im Herzen des tai Chi Chuan und Qigong. Thematisch übergreifend verbunden sind alle vier Bereiche durch die Idee von "Lebenskraft / Innerer Kraft" (s. Lebenskraft und Qigong). Korrektes und regelmäßiges Training fördert "soft skills", die im beruflichen wie im privaten Alltagsleben von großem Vorteil sein können. Dazu hören Resilienz und hohe Belastbarkeit in Stress-Situationen. Der DTB empfiehlt dabei das "Faszien-Qigong", da es die "Durchlässigkeit" im ganzen Körper ermöglicht.

Faszien-Training im Tuishou und Fajin - Dr. Langhoff erklärtZweifacher Einsatz von Faszien-Qigong: Ein wichtiges Bindeglied - und das im Wortsinne - sind die Faszien. Ihre Doppel-Rolle ist ein exzellentes Beispiel für eine gelungene Yin-Yang-Ganzheit. Es geht um eine hochinteressante "Hart-Weich-Einheit: Gut trainiertes Bindegewebe ermöglicht es, bei Bedarf ganze myo-fasziale Verkettungen komplett abzuschalten, um dem Partner das Erspüren des Zentrum zu erschweren. Und gut trainiertes Bindegewebe ermöglicht andererseits eine blitzartige Ganzkörper-Vernetzung und die Fajin-Freisetzung vollständig ohne jede Reserve. Dieser optimierte Einsatz erfolgt blitzartig und sozusagen ohne Vorwarnung. Dieses progressive An- und Abschalten von Teil-Systemen der Körperstruktur ist eines der Geheimnisse innerer Kampfkunst ganz allgemein. Das Abrufen von Explosivkraft exakt zu dem Zeitpunkt, in dem sich der Partner in einer ungünstigen Situation befindet, ist der Schlüssel zum Erfolg - nicht nur im Kampf oder sportlichem Wettkampf sondern auch im täglichen Leben. Dieser "Alltagstransfer" östlicher Übesysteme war für mich über 50 Jahre durchweg tägliche Motivation.

Automatisierte Bewegungsabläufe

Sowohl Fajin als auch Tuishou haben ihre Wurzel in der spirituell geprägten Yin-Yang-Theorie. Hinzu kommt das Körperlich-Geistige. Die Künste lassen sich durch langjähriges regelmäßiges Trainieren entscheidend verbessern. Die Abläufe müssen vollständig automatisiert werden und ohne Nachdenken ausführbar sein, sobald es nötig ist. Diese unbewußten Quallitäten hat u. a.  E. Herrigel anschaulich beschrieben in seinem Buch "Zen in der Kunst des Bogenschießens". Den nötigen Mechanismus vergleicht sein Meister mit dem Biegen eines Bambusblattes, von dem der Schnee abrutscht, wenn die Last zu groß wird. Ein ähnliches Bild einer Weide, von der die Schneelast abrutscht, benutzt man in Toby Threadgills Shindo Yoshin Ryu Jujutsu.

Duales Training beider Disziplinen - kostenfreie Downloads zum Selbstunterricht

Dr. Langhoff: Ich werde oft gefragt nach Tipps zum Training (s. die DTB-Doku "Trainingshinweise und Kursleiter-Manual"). Ich persönlich empfehle das Üben zuhause als Vor- und Nachbereitung des Präsenzunterrichts. Ich selber trainiere Fajin und Tuishou oft kombiniert als "duales System". Mal setze ich dabei Fajin als Schwerpunkt und manchmal setze ich Tuishou als Schwerpunkt. Beide ergänzen sich auf eine sinnvolle Art - man kann also hier leicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Als Vorbereitung sollte man sich ca. 10 Minuten lockern und sich mit moderten Vorübungen aufwärmen. So entsteht schon vorab eine Ganzkörper-Einheit, wobei besonderes Augenmerk gelegt werden sollte auf Faszien, Gelenke und tiefgreifende Entspannung. Danach gehe ich dann die einzelnen Übungen durch - jede für ca. 30 Sekunden mit einem mittleren Impact.

Meinen persönlichen Fokus lege ich für gewöhnlich auf die Nairiki-No-Gyo. Dieser Set von acht "Übungen zur Stärkung der Inneren Kraft" stammt aus China und wurde im japanischen Samurai-Kampfkunst Shindo Yoshin Ryu Jujutsu überliefert. Informationen zum TSYR von T. Threadgill / Shindo Yoshin Ryu Jujutsu.

Meistens nehme ich auch noch Bewegungsfolgen hinzu, die mir spontan einfallen. Ist ein Partner dabei, kommen noch individuelle Absprachen hinzu. Im Rahmen meiner Methodik des "Richtig Lernens und Lehrens" habe ich sowohl Kursleiter-Manuale als auch Teilnehmer-Handouts erstellt. Multimediale Stundenbilder runden dese Publikationen ab, die allesamt kostenfrei downloadbar sind.

Qigong-Verbände / Tai-Chi-Verbände in Deutschland bilden eine zukunftsorientierte Allianz

Schon von Anfang an bildete die Gemeinschaft des Deutschen Taichi-Bundes - Dachverband für Taichi und Qigong ev eine "Community mit Weitblick", denn ihr Korrektiv zu einseitiger traditioneller Esoterik-Folklore schuf vielfältige Möglichkeiten für einen "Blick über den Tellerrand". Weltanschaulich neutrale Kriterien ließen sich nun auch anwenden auf früher intransparente Themen wie "Fajin" und "Tuishou", sodaß eine übergreifende Qualitätssicherung entwickelt werden konnte.

Diesem neuen Standard einer übergreifenden Behandlung haben sich mehrere bundesweit tätige Taiji- und Qigong-Organisationen angeschlossen, um gemeinsam Ideologie-Freiheit und faktencheck-basierte Arbeitsweise zu fördern und zu verbreiten. Ziel ist Vergleichbarkeit in Gesundheitsbildung, Meditation und Kampfkunst. Diese stil-übergreifende Allianz (gegr. 2016) ist der führende Zusammenschluß seiner Art in der Taiji-Qigong-Community Deutschlands. 

Qigong-Taijiquan-Bundesallianz für Ideologiefreiheit und Faktencheck: "AK Fajin und Tuishou"

Der Hintergrund: Das breitgefächtere Spektrum chinesischer Organisationen für Kungfu / Wushu hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnte weltweit verbreitet. Die im Mutterland China fest etablierten Vereinigungen arbeiten auf der Grundlage von Wude-Moralkodex und Qi-Folklore. Dies gilt auch für die Taijiqquan-Qigong-Vereinigungen. Ihre Vertretungen in Deutschland sind an diese chinesischen Standards gebunden und dadurch leicht erkennbar. Da ihre Normen mit den Standards westlicher Erwachsenenbildung nicht vereinbar sind, hat der DTB-Zentralverband ein Korrektiv geschaffen, das auf Ideologie-Freiheit und Faktencheck basiert. Dieser innovativen Alternative haben sich seit der DTB-Gründung 1996 weitere Institutionen angeschlossen, um gemeinsame Qualitätssicherung auf westlichen Werten zu fördern und zu verbreiten. Sie leisten somit einen umfassenden Beitrag zu Transparenz und Teilnehmerschutz in der Gesundheitsbildung. Die gestiegene Nachfrage zeigt den weiterhin bestehenden Bedarf. Quelle: Qigong-Verbände / Tai-Chi-Verbände: Vereine in Deutschland.

Lehrerausbildung mit weltanschaulicher Neutralität

Es ist ein Langzeit-Phänomen, das unter dem Dach des DTB-Zentralverbandes für Taijiquan und Qigong etabliert hat: Die bundesweiten Block-Module der Aus- und Fortbildungen haben sich zu einer festen Einrichtung entwickelt. Bislang wurden über 80 Seminar-Wochen allein in der zentralen "DTB-Lehrerschmiede Nordheide" durchgeführt. Sie wird getragen durch eine "Community mit Weitblick". Und man hört des öfteren das Lob: Bei Euch wird offengelegt, was man bei anderen Verbänden so nicht einmal sagen kann!

Gemeint ist die weitverbreitete Problematik der "Political Correctness" und der Wude-Moralkodex traditionell geprägter Vereinigungen, die auf Gehorsam und Loyalität fußen. So ist es auch kein Wunder, daß sich zum einen immer mehr Verbände angeschlossen haben und daß zum anderen immer mehr Institute der Gesundheitsbildung und Prävention ihre Mitarbeitenden beim DTB fortbilden lassen. Alle Maßnahmen sind von der ZPP als "Standardisierte Konzepte" anerkannt und berechtigen zur Krankenkassen-Zulassung. Taijiquan Qigong Krankenkassen.

Gut zu wissen: Anbieter auf dem "Lebenshilfe-Markt" werben häufig höchst intransparent, sodaß die Wahl der richtigen Schule sich besonders für Laien sehr schwierig gestaltet. DTB-Geschäftsführer Dr. Langhoff kann dann aufgrund seiner 50-jährigen Erahrung nachhaltig helfen. Dr. Langhoffs Unterricht im "Fajin" und "Tuishou" kommt ohne esoterisch-okkulte Qigong-Grundlagen aus und ist damit eine gangbare Alternative für ideologie-freie Erwachsenenbildung und Gesundheitsförderung. Dabei geht es um Funktion, Pflege und Nutzung Innerer Kraft im Taijiquan und Qigong.

Taijiquan-Qigong-Fach-Fortbildungen der "Hamburger Lehrer-Schmiede" mit Prüfsiegel Weiterbildung Hamburg ev.

DTB-Ausbildung Tai-Chi-Qigong in Hamburg mit Qualitätssiegel Weiterbildung HH evDas Interesse am Erlernen des Fajin und Tuishou ist groß. Bei der Wahl des richtigen Ausbilders sollte man sich fachkundig beraten lassen, denn es ist schwierig, die Qualität der einzelnen Anbieter zuverlässig einzuschätzen. Zudem sind viele nicht in Verbänden organisiert sondern arbeiten nach eigenen oft intransparenten Standards.

Das bereits 1989 gegründete Tai Chi Zentrum Hamburg ev. ist die "internationale Lehrerschmiede" des DTB-Zentralverbandes. Auf den Block-Seminaren werden die Techniken des Fajin und Tuishou kombiniert gelehrt - sowohl mit als auch ohne Partner. In Kleingruppen mit wechselnden Teilnehmern kann sich jeder optimal "ausprobieren" und Erfahrungen sammeln im "Energie-Bereich". Die Kombination von Theorie und Praxis gewährleistet größtmöglichen Lernerfolg.

Internet-Empfehlungen des DTB-Dachverbandes zum Thema Fajin und Tuishou

Im Internet gibt es auf den Homepages der DTB-Mitgliedsvereine und der angeschlossenen Institutionen reichhaltige Detail-Artikel zum Thema.

http://www.stephan-langhoff.de/hamburg.htm

http://www.tai-chi-verband.de/d-hamburg.htm

https://ausbildung-hamburg.taichi-qigong-richtig-lernen-dr-langhoff.de/

https://www.tai-chi-dvds.de/d-hamburg.html

http://www.tai-chi-zentrum.de/unterricht_hamburg.htm: Qigong-Tai-Chi-Ausbildung in Hamburg Willkommen beim DTB (Deutscher Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V.) und seiner zentralen Schulungsstätte, dem Tai Chi Zentrum Hamburg e. V.. Das Tai Chi Zentrum Hamburg ist die zentrale Schulungsstätte des DTB und trägt das Prüfsiegel des Weiterbildunng Hamburg ev.

Lesetipp:

 Deutscher Tai-Chi-Bund - Dachverband für Tai Chi und Qigong ev - DTB-Schule zertifiziert mit dem Prüfsiegel „Deutscher Standard Prävention“ (§ 20 Abs. 1 SGB V)

http://www.tai-chi-ausbildung.net/lehrer-verbaende.html